www.tischlerservice-hamburg.de
Innenausbau Möbelbau Ladenbau Kontakt Startseite


Gartenhaus, Außenbereich

Eingangsbereich mit Terrasse
.......................................................Dachaufsicht

...................................

Vorderansicht, Süd
.....................................................................Seitenansicht, West
......................................................
Rückansicht, Nord
......................................................................Seitenansicht, Ost
......................................................
Festverglasung mit Fensterläden als Sonnensch
utz und die Rückansicht mit geschlossenen Fensterläden

..................................

Das Gartenhaus ist als ein ganzjährig bewohnbares Haus in einer Kleingartensiedlung in Hannover-Davenstedt geplant und gebaut worden. Das Haus ist in Holzrahmenbauweise errichtet.

Die Wandelemente bestehen aus 12 x 16 cm gehobelten Holzlatten, die zu einem Rahmen verbunden werden. Diese werden beidseitig mit 19 er Spanplatten beplankt und mit einer Dämmung ausgefacht. Vor der Dämmung sitzt eine Dampfsperre. Die Aussparungen für Fenster und Türen sind vorhanden. Die Bodenplatte wird im gleichen Aufbau hergestellt, ihre Rahmen bestehen aus 12 x 18 cm Holzlatten. Die Bodenplatte steht auf 6 Fundamenten aus Beton. Der Abstand zum Boden beträgt 25 cm. Die Wandelemente werden auf der ausgerichteten Bodenplatte miteinander verbunden und ergeben eine steife Konstruktion. Anschließend erfolgt der Dachaufbau, die Sparrenkonstruktion wird auf die Wände aufgestellt und mit ihnen verbunden. Danach werden die Sparren wie die Wände mit Dämmung und einer 19 er FPY-Platte verkleidet. Der hintere Teil der Sparrenkonstruktion ist dreigelenkig, der darin enthaltene Innenraum ergibt später die obengelegene Schlafebene. Der vordere Teil ist nur eingelenkig und bleibt offen, die statische Konstruktion wird hier durch einen Rundstahl erhalten, er verbindet die auf beiden Wänden stehenden Sparren. Der Innenraum des Gartenhauses wird mit einer Putzschicht versehen. Die außenliegende Spanplatte erhält eine das ganze Haus umziehende wasserfeste Folie, darauf wird eine witterungsbeständige Holzkonstruktion aufgebracht. Diese Holzlatten sind die Unterkonstruktion für die Außenfassade. Die eigentliche Außenhaut des Gebäudes besteht aus 0,9 cm wasserfesten Betonverschalungsplatten in Braun. Sie sind umlaufend im Abstand von 0,90 m mit Spenglerschrauben auf diese Konstruktion aufgeschraubt. Der First, die Abtropfkante am Dach und die Fenstereinfassungen sind mit Zinkblech abgesetzt, dies fungiert optisch als Unterbrechung der Fassade und konstruktiv als Regenschutz.

Das Gartenhaus Neumann darf nach der deutschen Kleingartensiedlungsverordnung nur eine Grundfläche von ca. 24 m² haben, die Firsthöhe darf 4.20 m nicht überschreiten. Die Querseiten haben somit eine Außenlänge von 3.88 m, die Längsseiten eine Länge von 6.31 m. Die Firsthöhe beträgt 4.17 m. Die Innenhöhe des Gebäudes beträgt bis OK Schlafebene 2.50 m, die Schlafebene hat eine Spitzhöhe von 1.50 m.

> Gartenhaus, Innenausbau

Startseite